Datenschutzbestimmungen für Bewerber

 

Datenschutzhinweise für Bewerber
nach Art. 13/14 und Art. 21 Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Creditsafe Deutschland GmbH (nachfolgend „Creditsafe“ oder „wir“, „uns“)

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich? An wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher ist :
Creditsafe Deutschland GmbH
Schreiberhauer Straße 30 
10317 Berlin 
E-Mail: [email protected] 
Webseite: www.creditsafe.com/de 
Telefon: 030 - 473 929 000 
Fax: 030 690 883 92

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:
Herr Rechtsanwalt Dr. Philipp Kramer 
DKC Dr. Kramer + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 
Süllbergsterrasse 1 
22587 Hamburg 

E-Mail: [email protected] 
Tel. +49 40 357185 50 
Fax +49 40 357185 69

2. Welche Daten verarbeitet Creditsafe zu welchem Zweck?

Wir verarbeiten 

  • Stammdaten, nämlich Name, Vorname, Geburtsdatum, Familienstand, Angaben zu Kindern, Anschrift, sonstige Kommunikationsdaten sowie
  • Daten über Ausbildung und beruflichen Werdegang von Personen, die sich eigeninitiativ, aufgrund der Vermittlung von Personalberatern oder auf entsprechende Stellenausschreibungen für eine Tätigkeit bei uns bewerben, soweit dies notwendig ist
  • zur Durchführung eines ordnungsgemäßen Bewerbungsverfahrens;
  • um die Eignung des Bewerbers für die offene Stelle zu beurteilen und den am besten geeigneten Bewerber zu ermitteln;
  • um etwaigen zivilrechtlichen (z.B. Reisekostenerstattung) und gesetzlichen Verpflichtungen (z.B. Dokumentation des Bewerbungsprozesses und der fairen Behandlung nach AGG) nachzukommen;
  • gegebenenfalls zur Erstellung eines Angebotes;
  • gegebenenfalls zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses.

 

3. Aus welchen Quellen stammen die Daten?

Die Daten werden entweder von den betroffenen Bewerbern direkt oder über einen vermittelnden Personalberater erhoben.

4. Auf welcher Rechts­grundlage werden die Daten verarbeitet?

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Datenschutzgrund­verordnung und das Bundesdatenschutzgesetz (nachfolgend BDSG), insbesondere

  • Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG 2018, die die Verarbeitung personenbezogener Daten insoweit gestatten, als dies zur Begründung, Durchführung oder Beendigung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist, und
  • Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DSGVO, der die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (siehe oben unter 2. Welche Daten verarbeitet Creditsafe zu welchem Zweck?) erlaubt, sofern kein entgegenstehendes schutzwürdiges Interesse des Bewerbers überwiegt.

Daneben werden personenbezogene Daten auch auf der Grundlage von Ihnen als Bewerber erteilten Einwilligungen verarbeitet. Sie können eine Einwilligung jederzeit widerrufen. Das hat keine Rückwirkung. Doch dürfen wir dann wegen Ihrer widerrufenen Einwilligung Ihre Daten nicht mehr weiterverarbeiten. Die anderen die Datenverarbeitung erlaubenden Vorschriften, Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG 2018, Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DSGVO, bleiben unberührt.

5. An wen werden Ihre Daten weitergegeben?

Empfänger der personenbezogenen Daten sind Mitarbeiter des Verantwortlichen (z.B. Mitarbeiter der Personalabteilung, der Lohnbuchhaltung sowie die Vorgesetzten), und Dritte, die Daten im Auftrag von Creditsafe als datenschutzrechtlich gebundener Dienstleister verarbeiten (z.B. externes Lohnbüro, Creditsafe-Unternehmen) oder an die Creditsafe Informationen zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen weitergeben muss.

6. Werden Daten an Empfänger außerhalb der Europäischen Union / des Europäischen Wirt­schafts­raums (sogenannte Drittstaaten) oder eine internationale Orga­nisation übermittelt?

Eine Weitergabe personenbezogener Daten von Bewerbern an Empfänger in Drittstaaten erfolgt nicht.

7. Wie lange werden Daten gespeichert?

Wir speichern personenbezogene Daten nur solange, wie dies zur Erreichung der vorstehend beschriebenen Zwecke erforderlich ist und löschen diese Daten, sofern diese nicht mehr benötigt werden, was - sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen längeren Zeiträume vorsehen - spätestens am Ende des Folgemonats, der auf das Kalenderhalbjahr folgt, vor dem Ihnen abgesagt worden ist.
Sollten Sie daran interessiert sein, für zukünftige Stellenangebote von Creditsafe in Betracht gezogen zu werden, können Sie uns Ihre Erlaubnis geben, Ihre Daten für einen längeren Zeitraum zu speichern. Eine solche Erlaubnis kann von Ihnen jederzeit widerrufen werden.

8. Welche Datenschutz­rechte habe ich als Betroffener? 

Wo kann ich mich beschweren?
Gemäß Art. 15 DS-GVO haben Sie das Recht Auskunft hinsichtlich sämtlicher zu Ihrer Person bei uns gespeicherten Daten zu erhalten.
Für den Fall, dass Sie veraltete oder unrichtige Informationen zu Ihrer Person feststellen sollten, haben Sie jederzeit die Möglichkeit und gemäß Art. 16 DS-GVO das Recht diese bei uns aktualisieren und berichtigen zu lassen.
Weiterhin haben Sie gemäß Art. 17 DS-GVO gegebenenfalls das Recht, Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten löschen zu lassen, soweit wir keine Befugnis zur fortgesetzten Verarbeitung Ihrer Daten haben. Schließlich haben Sie unter den in Art. 18 DS-GVO geschilderten Voraussetzungen das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung.
Anfragen zur Auskunft über die bei uns über Sie gespeicherten Daten, ihre Berichtigung, Löschung oder die Einschränkung der Verarbeitung richten Sie bitte an die in Ziffer 1 genannte Kontaktadresse.
Zudem können Sie verlangen, dass Sie Ihre Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, oder diese Daten an einen Dritten übermittelt werden.
Darüber hinaus stehen Ihnen die Widerspruchsrechte gemäß Art 21 DS-GVO zu. Näheres siehe unten.
Darüber hinaus können Sie sich an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde, den Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit wenden.

9. Muss ich die Daten angeben?

Sie müssen keine Daten angeben. Wenn Sie allerdings unsere Entscheidung über Ihre Einstellung als Mitarbeiter wünschen, benötigen wir Ihre Angaben.

10. Gibt es automatisierte Entscheidungen im Einzelfall?

Wir treffen grundsätzlich keine automatisierten Entscheidungen im Sinne des Art. 22 DS-GVO.

11. Werden meine Daten für Profilbildung und/ oder Scoring genutzt?

Nein

Widerspruchsrecht nach Art 21 DS-GVO:

Widerspruch aus einzelfallbezogenen Gründen:
Gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO haben Sie zudem das Recht, der Verarbeitung Sie betreffender Daten aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, zu widersprechen. 
Legen Sie einen solchen Widerspruch ein, werden wir Ihre Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn wir können zwingende und schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, hinter denen Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten zurückstehen. 
Ein Widerspruch ist formfrei möglich und an die in Ziffer 1 genannte Adresse zu richten.