Insolvenz-Monitor

Insolvenz-Monitor: Creditsafe startet Plattform zur Beobachtung von Firmeninsolvenzen

Firmeninsolvenzen sind ein Indikator für die wirtschaftliche „Gesundheit“. Mit dem Insolvenz-Monitor macht die Auskunftei Creditsafe Deutschland Unternehmenspleiten nun transparent. Die Plattform zeigt die monatliche Insolvenzrate von Firmen und stellt diese zudem im Zeitverlauf dar. So lässt sich nachvollziehen, wie sich die wirtschaftliche Lage im Laufe der letzten Jahre entwickelt hat. Die Quote zahlungsunfähiger oder überschuldeter Betriebe lässt sich nicht nur für die gesamte Bundesrepublik, sondern auch aufgeschlüsselt nach Bundesländern sowie Industrien einsehen. Dies ermöglicht einen tiefen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung.

 

Der Insolvenz-Monitor ist ab sofort hier verfügbar: Insolvenz-Monitor

Chapter 1

Firmeninsolvenzen sind frei einsehbar

Der Insolvenz-Monitor ist kostenlos einsehbar und erfordert keine Anmeldung auf der Plattform. 

Creditsafe steht seit jeher für schnelle und unkomplizierte Auskünfte. Wir stellen Daten ohne Wartezeiten direkt bei Abruf zur Verfügung. Der Datensatz für das Insolvenz-Monitoring wird monatlich aktualisiert. So ermöglichen wir es Journalisten, Wissenschaftlern oder anderen Interessierten, die Entwicklung von Firmeninsolvenzen nachzuvollziehen. Uns ist es dabei ein wichtiges Anliegen, Transparenz in wirtschaftliche Prozesse zu bringen. Aus diesem Grund halten wir die Hürden zur Nutzung des Insolvenz-Monitors bewusst niedrig.


Jens Junak
Country Manager | Creditsafe Deutschland GmbH
Chapter 1

Keine gestiegenen Insolvenzzahlen trotz Corona – aus einem Grund

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie ist die geltende Insolvenzantragspflicht derzeit teilweise ausgesetzt. Normalerweise stehen Unternehmen in der Pflicht, eine Zahlungsunfähigkeit unverzüglich, jedoch spätestens nach drei Wochen zu melden. Die Sonderregelung gilt für überschuldete Unternehmen noch voraussichtlich bis zum Ende des Jahres, zahlungsunfähige Firmen sind bereits seit dem 01.10. wieder nach den gewohnten Regelungen insolvenzantragspflichtig. 

Die Aussetzung oder die nun eintretenden Sonderregelungen der Insolvenzantragspflicht verzerrt natürlich die reale Situation der deutschen Unternehmenslandschaft und lässt den zu erwartenden Anstieg in Gänze nur erahnen. Zum jetzigen Zeitpunkt lassen sich dennoch Rückschlüsse auf regionale Unterschiede ziehen oder welche Branchen stärker betroffen sind und langfristig sein werden. Spannend wird in den kommenden Monaten und Jahren, inwiefern sich die Einflussnahme gelohnt hat, denn Insolvenzen sind bis zu einem gewissen Grad für einen gesunden Markt erforderlich. Sie stärken gesunde Unternehmen und unterstützen die Transformation der Wirtschaft, wobei ineffiziente Unternehmen eigentlich vom Markt verschwinden.


Peer Hitschke
Senior Data Scientist | Creditsafe Deutschland GmbH