Wirtschaftsauskunftei | Creditsafe

Wirtschaftsauskunftei

Eine Wirtschaftsauskunftei ist ein Unternehmen, das wirtschaftsrelevante Daten sammelt, aufbereitet und Geschäftspartnern zur Verfügung stellt. Dabei kann zwischen einer Unternehmensauskunft und einer Privatpersonenauskunft unterschieden werden.

Im Folgenden werden die hier aufgelisteten Fragen im Text umfassend beantwortet:

Was sind die Aufgaben einer Wirtschaftsauskunftei?

Woher bezieht eine Wirtschaftsauskunftei ihre Daten?

Welche Informationen beinhaltet eine Firmenauskunft?

Was beinhaltet eine Privatpersonenauskunft?

Wann liegt ein „berechtigtes Interesse“ vor?

Wie unterscheidet sich Creditsafe von seinen Marktbegleitern?

Was sind die Aufgaben einer Wirtschaftsauskunftei?

Eine Auskunftei führt diverse (wirtschaftliche) Daten zu Unternehmen und Privatpersonen aus unterschiedlichen Quellen zusammen, wertet sie aus und bereitet sie in Firmenauskünften bzw. Privatpersonenauskünften auf. In Anspruch genommen werden die Dienste einer Wirtschaftsauskunftei im Vorfeld von Kreditvergaben, bei Geschäftsanbahnungen und vor dem Einzug von Forderungen aus Kauf-, Miet oder Leasingverträgen. Aber auch die regelmäßige Überprüfung von bestehenden Geschäftsbeziehungen ist in vielen Unternehmen Teil des Risikomanagements. Ebenso werden die Berichte verwendet um im Rahmen von Forderungsstellungen Zahlungsmodalitäten festzulegen. Die Bonitätsprüfung ist aber auch im Rahmen einer Firmenübernahme oder zur Identifizierung von potenziellen Neukunden ratsam.

Woher bezieht eine Wirtschaftsauskunftei ihre Daten?

Die Datenquellen einer Wirtschaftsauskunftei

Auskunfteien generieren Daten aus öffentlichen Quellen wie Handelsregisterstammdaten, Jahresabschlüsse, veröffentlichte Bilanzen, Insolvenzbekanntmachungen sowie Branchenanalysen, aber auch Eigenauskünften und Zahlungserfahrungen.

Hier finden Sie mehr Informationen dazu, wie Daten zu kompakten Wirtschaftsinformationen zusammengeführt werden. 

Firmenauskunft und Privatpersonenauskunft

Welche Informationen beinhaltet eine Firmenauskunft?

Was beinhaltet eine Privatpersonenauskunft?

Die Bank möchte mit der Anfrage bei einer Wirtschaftsauskunftei die Kreditwürdigkeit eines Antragstellers ermitteln, also herausfinden, ob das Darlehen ordnungsgemäß zurückgezahlt werden kann. Das Institut schützt sich damit vor möglichen Zahlungsausfällen. Unternehmer können mit Bonitätsauskünften entscheiden, ob sie den Kunden beliefern und, wenn ja, mit welchen Zahlungsmodalitäten.

In der Regel stützt sich eine Bonitätsprüfung auf nachfolgende Daten:

  • Allgemeine Unternehmensdaten inklusive Auskünfte über Gesellschafter, Geschäftsführer und wirtschaftlich berechtigte Personen
  • Bei Mutter- oder Tochtergesellschaften Angaben zur Verflechtung mitsamt Einzelbewertungen von jedem Unternehmen inkl. Bonitäts-Bewertung und Kreditlimits
  • Leistungsindikatoren der zu prüfenden Firma im Vergleich mit der Branche
  • Jahresabschlüsse beziehungsweise Bilanzen aus vergangenen Jahren
  • Zahlungserfahrungen 
  • Negativmerkmale.

Wirtschaftsauskunftei - Auszug aus Bericht
Personenauskunft Muster

Die Prüfung der Kreditwürdigkeit stützt sich auf allgemeine Daten zur Person und auf vorhandene Negativmerkmale, bei denen zwischen weichen und harte Fakten zu unterscheiden ist. Weiche Merkmale sind beispielsweise häufige Kreditanfragen oder angemahnte und mittlerweile beglichene Außenstände. Bei Verbraucherinsolvenz, Inkassoverfahren und Eintrag ins Schuldnerverzeichnis handelt es sich um harte Negativmerkmale.  Einige  Wirtschaftsauskunfteien beziehen bei der Bonitätsermittlung das Umfeld einer Privatperson mit ein. Dabei wird von einem wahrscheinlicheren Zahlungsausfall ausgegangen, wenn der Wohnsitz in einer dafür bekannten Gegend liegt. 

Ergänzend sollten Compliance-Checks durchgeführt werden um rechtliche Risiken zu mindern und empfindliche Strafzahlungen zu vermeiden.

Sie können durch die Inanspruchnahme einer Wirtschaftsauskunftei auch in den Geschäftsbeziehungen mit Endkunden das Ausfallrisiko spürbar senken, sofern ein berechtigtes Interesse besteht.

Welche Informationen beinhaltet eine Firmenauskunft?
Was beinhaltet eine Privatpersonenauskunft?
Jetzt Beratung anfordern

kostenlos & unverbindlich

Wann besteht ein berechtigtes Interesse?

Ein berechtigtes Interesse liegt vor, wenn die angeforderten Auskünfte auf Grundlage des Bundesdatenschutzgesetzes wirtschaftlichen Entscheidungen dienen. Dabei wird der Begriff in der DSVGO nicht genauer definiert, sondern wird über sogenannte Erwägungründe lediglich näher beschrieben. 

Es besteht aber kein Zweifel darüber, dass

  • bei Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen,
  • zur Überprüfung bestehender Partnerschaften und 
  • bei anstehenden Entscheidungen zur Zahlungsmodalität

ein solches Interesse besteht. Damit sind Sie berechtigt die Auskünfte zu erhalten. Berechtigte Interessen können bei B2B und B2C Beziehungen vorliegen.

Was unterscheidet Creditsafe von anderen Wirtschaftsauskunfteien?

Die Creditsafe Gruppe ist die weltweit meist genutzte Wirtschaftsauskunftei mit 24 Büros auf 3 Kontinenten vertreten. 500.00 Nutzer können in 160 Ländern auf 365 Millionen Firmendaten zugreifen.

Creditsafe wurde 1997 gegründet mit dem Ansatz die Möglichkeiten der Digitalisierung bestmöglich zu nutzen. Der Kerngedanke durch innovative Lösungen und kontinuierliche Weiterentwicklung dem Kunden stets die besten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen ist bis heute klares Leitbild. 

Ausschließlich Premiumvollauskünfte

Internationales Frühwarnsystem

Gruppenstruktur inklusive

Keine automatische Vertragsverlängerung

Transparente und einfache Verträge

Optionale Inkasso-Flatrate (Deutschland und EU-weit)

Attraktives Partnerprogramm

Persönlicher Kundenbetreuer

Kostenkontrolle und Budgetsicherheit durch Festpreis-Modell

Schnittstellenanbindung an Ihr ERP-/CRM-System

Fazit

Wirtschaftsauskunfteien kumulieren öffentliche Daten zu übersichtlichen Firmenauskünften oder Privatpersonenauskünften und bilden so einen wichtigen Baustein beim unternehmerischen Risikomanagement. So können die Auskünfte zur Gestaltung der Zahlungsmodalitäten verwendet werden und zur Überprüfung potentieller Geschäftspartner um bösen Überraschungen wie Liefer- oder Zahlungsengpässen vorzubeugen.

Aber auch die Überprüfung von Bestandsgeschäftspartner ist empfehlenswert, da sich täglich etwas an der wirtschaftlichen Situation ändern kann. Privatpersonenauskünfte, die ebenfalls von Wirtschaftsauskunfteien zur Verfügung gestellt werden, unterstützen im B2C-Geschäft Ausfallrisiken realistisch einschätzen zu können. Ein Compliance-Check gibt weiterführende Hintergrundinformationen.

Wir sind von unserer Plattform voll überzeugt und bekommen dies täglich von unseren Kunden weltweit bestätigt. Wenn Sie nun selbst gern einen Einblick in unsere Unternehmens- und Personenauskünfte erhalten möchten, stellen wir Ihnen gerne einen kostenlosen Zugang zur Verfügung.