Was Sie über Sanktionsprüfungen wissen sollten
Compliance

Sanktionsprüfung – was muss ich tun?

Wenn Sie Geschäfte machen, möchten Sie sichergehen, dass Sie Beziehungen zu den richtigen Personen aufbauen und alle Personen meiden, die Ihrem Unternehmen schaden können. Es geht nicht nur darum, Personen zu meiden, die E-Mails nicht zeitnah beantworten, sondern diejenigen, mit denen Sie laut Gesetz nicht zusammenarbeiten sollten.

Finanzielle Sanktionen wurden geschaffen, um Finanzkriminalität auf der ganzen Welt zu verhindern. Überall auf der Welt beschränken und verbieten Regierungen Geschäfte mit Personen bis hinzu Ländern, die auf einer Sanktionsliste stehen. Daher ist es wichtig, dass Sie vollständige Kenntnisse darüber haben, wer auf diesen Sanktionslisten steht und ob dies Ihre Branche betrifft.

Der folgende Leitfaden soll Ihnen Antworten auf einige der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Sanktionen geben und Ihnen helfen, Ihr Unternehmen durch eine korrekte Sanktionsprüfung zu schützen.

Chapter 1

Was ist eine Sanktionsliste?

Finanzbehörden und Regierungen weltweit verwenden Sanktionslisten, um Unternehmen davor zu schützen, mit Personen zusammenzuarbeiten, die an verschiedenen kriminellen Finanzierungen oder terroristischen Aktivitäten beteiligt sind.

In Bezug auf Sanktionen müssen Sie nicht nur bei Einzelpersonen vorsichtig sein, sondern auch bei ganzen Branchen und Ländern, die auf Sanktionslisten stehen. Einzelpersonen und Organisationen auf dieser Liste unterliegen finanziellen Beschränkungen, um Terrorismus und Geldwäsche weltweit zu verhindern.

Chapter 1

Wie landet man auf einer Sanktionsliste?

Sanktionsprüfung

Einfach ausgedrückt: Sie landen auf einer Sanktionsliste, wenn Sie an illegalen Aktivitäten beteiligt sind bzw. waren, die eine Regierung oder internationale Behörde für gravierend genug hält, um Beschränkungen oder Verbote zu rechtfertigen.

Es gibt unterschiedliche Sanktionen für unterschiedliche Dinge, was bedeuten kann, dass Ihre Branche mit einigen Branchen, Personen und Ländern zusammenarbeiten kann, mit denen andere wiederum nicht kooperieren können und umgekehrt.

Für Einzelpersonen können Sanktionen bedeuten, dass sie das Land nicht mehr verlassen dürfen oder ihre Bankkonten nicht mehr dazu nutzen können, um Geld zu überweisen. Für bestimmte Länder kann es ein Waffenembargo geben oder sie sind nicht zum Handel mit anderen Ländern berechtigt. Das breite Spektrum an Sanktionen bedeutet, dass Sie von Fall zu Fall prüfen müssen.

Zu den kriminellen Aktivitäten, die Anlass zu Sanktionen geben können, gehören unter anderem:

·         Terroristische Aktivitäten und Terrorismusfinanzierung

·         Die Herstellung von Waffen (oder die Finanzierung der Herstellung)

·         Menschenrechtsverletzungen

·         Geldwäsche 

Chapter 1

Wer verwendet Sanktionslisten?

Wie bereits erläutert, werden Sanktionslisten weltweit verwendet – wer möchte schließlich mit jemandem Geschäfte machen, der Kriminalität und terroristische Aktivitäten finanziert? Dies ist nicht nur eine moralische Entscheidung, sondern eine, die gesetzlich gefordert wird. Es ist also wahrscheinlich, dass Sie Sanktionslisten auf der ganzen Welt unterliegen.

Einige Beispiele für Sanktionslisten sind:

  • Sanktionsliste Deutschland – die konsolidierte Sanktionsliste Deutschlands wirdim  Justizportal des Bundes und der Länder bereitgestellt
  • EU-Sanktionsliste – die konsolidierte Sanktionsliste der Europäischen Union 
  • OFAC-Sanktionsliste – herausgegeben vom Office of Foreign Asset Control (Amt für Kontrolle von Auslandsvermögen) des amerikanischen Finanzministeriums, das für den Vollzug vieler Sanktionslisten der Vereinigten Staaten von Amerika eingesetzt wird 

Diese Listen haben Auswirkungen auf die meisten Menschen und Unternehmen weltweit. So fällt Deutschland nicht nur unter seine eigene Liste, sondern auch unter die Liste der EU. Darüber hinaus sollten Sie weltweite Sanktionslisten prüfen  und jeden vermeiden, der mit terroristischen Aktivitäten in Verbindung steht.

Chapter 1

Was passiert, wenn ich gegen eine Sanktionsliste verstoße?

Wenn ein Unternehmen sanktioniert wurde, wurde ihm per Gesetz eine Strafe für die Nichteinhaltung einer gerichtlichen Anordnung, eines Gesetzes oder einer Verordnung auferlegt.

Diese Gesetze variieren je nach Unternehmen, Einzelperson und Land. Es ist jedoch illegal, die Sanktionsgesetze zu brechen, die Ihr Land und die Branche, in der Sie arbeiten, betreffen. Daher sind Sanktionslistenprüfungen wichtig, um die geltenden Richtlinien einzuhalten. Wenn Ihr Unternehmen mit einer sanktionierten Firma zu tun hat, können Sie, auch wenn Ihr Unternehmen eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist, persönlich strafrechtlich verfolgt werden und riskieren, ins Gefängnis zu kommen.

Mehr über die Strafen, welche ein Verstoß gegen Sanktionen nach sich ziehen kann, erhalten Sie im Außenwirtschaftsgesetz (AWG).

Chapter 1

Wie kann ich überprüfen, wer auf einer Sanktionsliste steht?

Wie Sie den obigen Links entnehmen können, werden Sanktionslisten in der Regel online zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise hat jeder Zugriff darauf und niemand kann behaupten, diese Informationen nicht zur Verfügung gehabt zu haben, wenn Geschäftsbeziehungen eingegangen  werden.

Sanction screening

 

Das manuelle Durchsuchen dieser Listen bei der großen Datenmenge, die in diesen Listen über jede sanktionierte Person oder jedes Land existiert, ist jedoch keine leichte Aufgabe. Und es wird noch komplizierter, da Sie als Unternehmen diese Beziehungen auch weiterhin überwachen müssen, für den Fall, dass Ihre gegenwärtigen Geschäftsverbindungen später auf einer Sanktionsliste landen. Die wiederholte Prüfung jeder Person, jedes Unternehmens, jedes Landes und jeder Region, mit denen Sie arbeiten, stellt für viele Firmen eine große Herausforderung dar und eine fortlaufend hohe Arbeitsbelastung.

Deshalb entscheiden sich die meisten Unternehmen dafür, ein Tool zu verwenden, das diese Sanktionsdaten zusammenfügt und es ermöglicht, Prüfungen sofort online auszuführen sowie Personen und Unternehmen fortlaufend zu überwachen. 

Chapter 1

Welche Länder sind sanktioniert?

Nicht nur Einzelpersonen und Unternehmen, auch ganze Länder und Regionen können sanktioniert werden. Dies ist von Land zu Land unterschiedlich (es gibt beispielsweise einige Unterschiede zwischen EU- und US-Sanktionslisten), aber einige der sanktionierten Länder umfassen:

·         Afghanistan

·         Balkanländer

·         Weißrussland

·         Bosnien und Herzegowina

·         Myanmar

·         Zentralafrikanische Republik

·         Demokratische Republik Kongo

Die Beschränkungen in diesen Ländern können sich von Waffenembargos über Verbote der Finanzierung aus anderen Ländern bis hin zu umfangreichen Handelsgesetzen erstrecken. Zu jedem sanktionierten Land auf diesen Listen gibt es andere Regeln und Vorschriften, die Sie kennen müssen, bevor Sie Geschäfte tätigen.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist es effizienter, die PEP- und Sanktionsprüfungen von Creditsafe zu nutzen oder die aktualisierten Listen auf den Websites der Regierung zu überprüfen.

Die aktualisierte Liste der sanktionierten Länder finden Sie auf der Website des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Chapter 1

Wie meldet man einen Verstoß gegen die Sanktionsliste?

Natürlich können Sie wachsam sein, aber Verbrechen geschehen nach wie vor und vielleicht haben Sie Grund zu der Annahme, dass gegen Sanktionen verstoßen wurde.

Die Verwendung eines effizienten Dienstes zum Sanktionsscreening sollte dazu beitragen, Falschmeldungen auszuschließen. Bei Sanktionsprüfungen werden zum Beispiel häufig geografische Daten abgeglichen, sodass ein ähnlicher Name keine Probleme verursachen sollte. Sobald Sie feststellen, dass jemand gegen Sanktionen verstößt, bedeutet die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, dass Sie diesen Verstoß den zuständigen Behörden melden müssen.

Mehr Informationen, was ein Unternehmen in Deutschland bei meinem Verstoß tun sollte, erhalten Sie auf der Webseite der BaFin.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Creditsafe Ihnen helfen kann, die Vorschriften einzuhalten, kontaktieren Sie uns gerne für eine Beratung und einen kostenfreien Compliance-Check.