Wer ist der wirtschaftlich Berechtigte einer Firma?
Compliance

Wer ist der wirtschaftlich Berechtigte eines Unternehmens?

Ein wirtschaftlich Berechtigter (engl. ultimate beneficial owner - UBO) ist eine Person, die von einem Unternehmen profitiert oder dieses beeinflussen kann, obwohl er oder sie formell nicht als Eigentümer eines Unternehmens benannt ist. Der wirtschaftlich Berechtigte ist laut Geldwäschegesetz (GwG) eine Person innerhalb der Muttergesellschaft, die mehr als 25 % der Unternehmensanteile besitzt oder durch mehr als 25% der Stimmrechte, oder auf vergleichbare Weise, das Recht hat eine wesentliche Kontrolle über die Gesellschaft ausüben kann. Ein wirtschaftlich Berechtigter wird formal als eine Person mit erheblicher Kontrolle an der „Spitze der Pyramide“ in einem Unternehmen definiert.

Da von Unternehmen zunehmend erwartet wird, dass sie begreifen, mit wem sie Geschäfte machen, um Betrug bekämpfen zu können, ist die Identifizierung des wirtschaftlich Berechtigten Teil der Prozesse zur Bekämpfung von Geldwäsche und des Know Your Customer Prinzips (KYC). Die UBO-Prüfung ist für bestimmte Branchen wie z.B. Banken, Anwälte und Immobilienmakler nach dem Geldwäschegesetz (GwG) und internationaler Gesetzgebung, wie dem „Money Laundering and Terrorist Financing (Prevention) Act, obligatorisch.

Eine vollständige Liste der verpflichteten Berufsgruppen, die in den Geltungsbereich des Gesetzes fallen, finden Sie in § 2 Abs. 1 GwG.

Chapter 1

Warum ist der wirtschaftlich Berechtigte so wichtig?

In den letzten Jahren hat sich die Betrugsbekämpfung weiter verschärft. Die vierte und fünfte Geldwäsche-Verordnung tritt in Kraft und muss angwendet werden, wenn ein Unternehmen einen neuen Kunden annimmt. Die Empfehlung der der Financial Action Task Force (FATF/Arbeitsgruppe für finanzielle Maßnahmen), die sich mit Customer Due Diligence (CDD) befasst, ist, dass Finanzinstitute den wirtschaftlich Berechtigten identifizieren und angemessene Maßnahmen ergreifen müssen, um seine oder ihre Identität zu überprüfen.

Eine kürzlich von Creditsafe durchgeführte Umfrage ergab, dass 37 % der befragten Unternehmen im Vereinigten Königreich im letzten Jahr Opfer von Betrug geworden waren. Diese wachsende Bedrohung ist ein weiterer Grund, weshalb Unternehmen umfassende Due Diligence Prüfungen durchführen sollten.

Im Rahmen einer umfassenderen Due Diligence Prüfung müssen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Kunden kein Risiko für ihre Organisation darstellen; sei es durch Geldwäsche, politische exponierte Personen (PEP) oder durch vorherige Sanktionierung des Unternehmens. Die Identifizierung des wirtschaftlich Berechtigten ist äußerst wichtig für eine detaillierte Risikobewertung bevor ein Unternehmen eine neue Verbindung mit einem anderen Unternehmen eingeht. Die Durchführung dieser Kontrollen ermöglicht es Unternehmen, die Vorschriften einzuhalten, Ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen und effektiv Risiken zu minimeren. Zudem müssen die Unternehmen im Hinblick auf ihre Reputation wissen, wer wirtschaftlich Berechtigter eines Unternehmens ist, um Betrug zu bekämpfen und die Sicherheit ihres eigenen Unternehmens zu gewährleisten.

Kriminelle nutzen schon seit langem komplexe Unternehmensstrukturen, um Gesetze zu umgehen und kriminelle Geldwäscheaktivitäten auszuführen. Die Compliance-Gesetze einschließlich UBO-Screening wurden implementiert, um vollständige Transparenz bei den KYC-Richtlinien zu gewährleisten.

Unternehmen müssen über einen soliden, risikobasierten und auditierbaren Prozess verfügen, mit dem ermittelt werden kann, wer die letztendliche effektive Kontrolle über juristische Personen ausübt. 

Chapter 1

Warum ist der wirtschaftlich Berechtigte so wichtig?

Um Ihren Kunden zu kennen, müssen Sie wissen, wer der wirtschaftlich Berechtigte ist, damit Sie letztlich verstehen, wer von Transaktionen mit Ihrem Unternehmen profitieren wird.

Die Datenquellen, anhand derer ein wirtschaftlich Berechtigter überprüft werden muss, sind:

  • Aufteilung des Unternehmenseigentums
  • Gesellschafter und Tochtergesellschaften 
  • Listen politisch exponierter Personen (PEP)
  • Sanktionslisten
  • Schwesterunternehmen mit demselben Eigentümer, in derselben Konzernstruktur
  • Inspektionslisten
  • Wirtschaftliches Eigentum vs. wahrgenommenes Eigentum
  • Nachrichten und Medien über das Unternehmen
ubo
Chapter 1

Wie kann Creditsafe helfen?

Creditsafe‘s Risiko und Compliance optimiert den Prozess der Identifizierung des UBO, führt PEP- und Sanktionsprüfungen sowie Geldwäsche-Prüfungen durch und stellt aus Rohdaten Auswertungen über das betreffende Unternehmen bereit. Creditsafes Risiko und Compliance gleicht Daten aus verschiedenen Quellen ab, einschließlich LexisNexis WorldCompliance™. Es reduziert den Aufwand Ihres Onboarding-Prozesses, indem mehrere Richtlinien für mehrere Gerichtsbarkeiten verwaltet und automatisch ausgeführt werden können. Dadurch werden auch die Möglichkeiten menschlichen Versagens reduziert.

Unsere Compliance Lösung  führt diverse Informationen über einen Kunden aus unterschiedlichen Datenquellen in einer Ansicht  zusammen. Über ein Dashboard behalten Sie Ihr Portfolio im Blick und können direkt reagieren, falls eine Änderung eintritt.  Weiterhin erhalten Sie einen minutiösen, zeitgestempelten Prüfpfad für alle Ihre Compliance-Prüfungen. Überzeugen Sie sich selbst und identifizieren Sie noch heute die wirtschaftlich Berechtigten Ihrer Geschäftspartner.

Jetzt kostenfrei testen

kostenlos & unverbindlich