Datenschutzhinweise für Auskunfteidaten

Datenschutzhinweise für Auskunfteidaten nach Art. 13/14 und Art. 21 Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Creditsafe Deutschland GmbH (nachfolgend „Creditsafe“ oder „wir“, „uns“)

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich? An wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher ist :

Creditsafe Deutschland GmbH               
Schreiberhauer Straße 30      
10317 Berlin            
E-Mail: [email protected]              
Webseite: www.creditsafe.com          
Telefon: +49 30 473 929 000    
Fax: +49 30 690 883 92

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

Herr Rechtsanwalt Dr. Philipp Kramer   
DKC Dr. Kramer + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH               
Süllbergsterrasse 1
22587 Hamburg      

E-Mail: [email protected]         
Tel. +49 40 357185 50             
Fax +49 40 357185 69


2. Welche Daten verarbeitet Creditsafe zu welchem Zweck?

Wir speichern und verarbeiten personenbezogene Daten, um unseren Vertragspartnern Informationen über die Bonität und Kreditwürdigkeit von natürlichen und juristischen Personen sowie zur Prüfung der Erreichbarkeit von Personen unter den von diesen angegebenen Adressen zu geben. Die Auskunft wird nur dann erteilt, wenn der jeweilige Vertragspartner ein berechtigtes Interesse am Erhalt der Informationen glaubhaft gemacht hat, (weil er z.B. einen Kredit oder Warenkredit an den abgefragten Kunden vergeben oder ein anderes Geschäft abschließen möchte, für das ein Risiko eines Zahlungsausfalls des Kunden besteht) und dies nach Abwägung aller betroffenen Interessen zulässig ist. Ziel einer Kreditwürdigkeitsprüfung ist nicht nur die Vermeidung von Verlusten im (Waren)Kreditgeschäft, sondern auch der Schutz von Kreditnehmern vor Überschuldung. Die Daten werden zudem zur Risikosteuerung, Identitätsprüfung, Geldwäsche- und Betrugsprävention oder für die Kundenbetreuung oder Direktmarketing verwendet.

Wir verarbeiten folgende Daten:

  • Daten zur Person wie beispielsweise Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Wohnort, frühere Anschriften, Geschäftsadresse, geschäftliche E-Mail-Adressen und Telefon-/Faxnummern
  • Informationen über Forderungen, zum Zahlungsverhalten, und der Erledigung von Forderungen
  • Bonitäts- und Finanzinformationen, Eintragungen ins Schuldnerverzeichnis, (Privat-) Insolvenzverfahren und sonstige harte Negativmerkmale sowie Bonitätsbeurteilungen (credit scores)

Besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art 9 DS-GVO (z.B. Angabe von Staatsangehörigkeit, ethnischer Herkunft, Gesundheitsdaten oder Daten zu politischen oder religiösen Einstellungen) werden von uns weder gespeichert noch bei der Berechnung von Bonitätsbeurteilungen berücksichtigt.  Auch die Geltendmachung von Betroffenenrechten nach der DS-GVO hat keinen Einfluss auf die Bonitätsbeurteilungen.

 

3. Aus welchen Quellen stammen die Daten? 

Die Daten stammen aus öffentlichen Quellen wie z.B. dem Handelsregister, Insolvenz­veröffentlichungen und dem Schuldnerverzeichnis, das bei zentralen Vollstreckungsgerichten geführt wird. Dazu kommen Informationen von Vertragspartnern von Creditsafe über Zahlungsverhalten und besondere Zahlungsvereinbarungen. Außerdem werden vom Betroffenen verfügbar gemachte, verifizierbare Daten zur Aktualisierung seiner Bonitätsauskunft herangezogen. Daten über die Bonität von natürlichen Personen beziehen wir von der Infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstrasse 99, 76532 Baden-Baden. 


4. Auf welcher Rechts­grundlage werden die Daten verarbeitet?

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Datenschutzgrund­verordnung und das Bundesdatenschutzgesetz (nachfolgend BDSG), insbesondere Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DS-GVO, der die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen oder von Dritten erlaubt, sofern kein entgegenstehendes schutzwürdiges Interesse der betroffenen Person überwiegt. Insbesondere besteht ein solches berechtigtes Interesse im Fall der Begründung einer Geschäftsbeziehung mit Ausfallrisiko.

Daneben werden personenbezogene Daten von uns auch zur Erfüllung gesetzlicher Dokumentations­pflichten nach der DS-GVO und auf der Grundlage erteilter Einwilligungen verarbeitet. Sie können eine Einwilligung jederzeit widerrufen. Das hat keine Rückwirkung. Doch dürfen wir dann auf der Basis Ihrer widerrufenen Einwilligung Ihre Daten nicht mehr weiterverarbeiten. Die anderen die Datenverarbeitung erlaubenden Vorschriften (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DSGVO, bleiben unberührt. 

 

5. An wen werden Ihre Daten weitergegeben?

Empfänger der personenbezogenen Daten sind Vertragspartner von Creditsafe, welche vor Begründung einer Geschäftsbeziehung mit Ausfallrisiko die Bonität der möglichen Geschäftspartner prüfen. Daneben übermitteln wir auch personenbezogene Daten an Dritte, die Daten in unserem Auftrag als datenschutzrechtlich gebundener Dienstleister verarbeiten.Schließlich werden personenbezogene Daten auch an Mitglieder der Creditsafe Unternehmensgruppe und andere Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Wir übermitteln personenbezogenen Daten auch zu Marketingzwecken an Dritte, soweit Sie einer Verarbeitung Ihrer Daten zu Werbezwecken nicht widersprochen haben. 

 

6. Werden Daten an Empfänger außerhalb der Europäischen Union / des Euro­päischen Wirtschafts­raums (sogenannte Drittstaaten) oder eine internationale Orga­nisation übermittelt? 

Soweit personenbezogene Daten an Vertragspartner außerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums, d.h. in sogenannte Drittstaaten, übermittelt werden, erfolgt dies unter Berücksichtigung der Anforderungen der DS-GVO an Empfänger in Ländern mit angemessenem Datenschutzniveau (Art. 45 DS-GVO) oder an solche Empfänger, mit denen EU-Standardvertragsklauseln abgeschlossen wurden (Art. 46 Abs. 2 Buchstabe c DS-GVO).


7. Wie lange werden Daten gespeichert? 

Wir speichern personenbezogene Daten nur solange, wie dies zur Erreichung der vorstehend beschriebenen Zwecke erforderlich ist. Details zu Privatpersonenauskünften werden von uns nur insoweit und solange gespeichert, als dies erforderlich ist, um Anfragen mit der Angabe des Abfragenden, seines berechtigten Interesses sowie der zu dem Betroffenen erteilten Auskünfte zu dokumentieren. 
 

8. Welche Datenschutz­rechte habe ich als Betroffener?  Wo kann ich mich beschweren? 

Gemäß Art. 15 DS-GVO haben Sie das Recht Auskunft hinsichtlich sämtlicher zu Ihrer Person bei uns gespeicherten Daten zu erhalten.

Für den Fall, dass Sie veraltete oder unrichtige Informationen zu Ihrer Person feststellen sollten, haben Sie jederzeit die Möglichkeit und gemäß Art. 16 DS-GVO das Recht diese bei uns aktualisieren und berichtigen zu lassen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 17 DS-GVO gegebenenfalls das Recht, Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten löschen zu lassen, soweit wir keine Befugnis zur fortgesetzten Verarbeitung Ihrer Daten haben. Schließlich haben Sie unter den in Art. 18 DS-GVO geschilderten Voraussetzungen das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung.

Anfragen zur Auskunft über die bei uns über Sie gespeicherten Daten, ihre Berichtigung, Löschung oder die Einschränkung der Verarbeitung richten Sie bitte an die in Ziffer 1 genannte Kontaktadresse.

Zudem können Sie verlangen, dass Sie Ihre Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, oder diese Daten an einen Dritten übermittelt werden.

Darüber hinaus stehen Ihnen die Widerspruchsrechte gemäß Art 21 DS-GVO zu. Siehe dazu unten. Darüber hinaus können Sie sich an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde, den Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit wenden.

 

9. Muss ich die Daten angeben? 

Sie müssen keine Daten angeben, wenn wir Sie fragen. Wenn Sie allerdings keine Angaben machen, bleiben Ihre Angaben bei der Ermittlung von Scorewerten unberücksichtigt. 
 

10. Gibt es automatisierte Entscheidungen im Einzelfall?

Wir treffen grundsätzlich keine automatisierten Entscheidungen im Sinne des Art. 22 DS-GVO über den Abschluss eines Rechtsgeschäfts oder dessen Konditionen (wie angebotene Zahlungsarten, -bedingungen oder Zinsen), sondern unterstützen unsere Vertragspartner lediglich mit Informationen bei der diesbezüglichen Entscheidungsfindung. Die Risikoeinschätzung und Beurteilung der Kreditwürdigkeit einer Person oder eines Unternehmens erfolgt allein durch die Vertragspartner von Creditsafe.

11. Werden meine Daten für Profilbildung und/ oder Scoring genutzt? 

Die von uns erteilten Auskünfte enthalten vielfach sogenannte Bonitätsbeurteilungen (Scorewerte), die anhand von Informationen und Beurteilungen aus der Vergangenheit eine Prognose über Zahlungsfähigkeit und Zahlungsausfallwahrscheinlichkeiten erstellt. Das Scoring basiert auf den zu der Person bei uns gespeicherten Informationen. Anhand dieser Daten, adressbezogenen Informationen, bei Unternehmen zusätzlich Brancheninformationen erfolgt auf Basis mathematisch-statistischer Berechnungen (insbesondere Verfahren der logistischen Regression) eine Zuordnung zu Personengruppen bzw. Unternehmensgruppen, die in der Vergangenheit ähnliche Merkmale aufwiesen.


Folgende Datenarten werden für das Scoring verwendet, wobei nicht jede Datenart in jede Berechnung mit einfließt: Daten zur Größe,  Branchenzugehörigkeit und Alter eines Unternehmens sowie Zahl der Beschäftigten, zu vertragswidrigen Zahlungsverhalten, zu Schuldnerverzeichnis-Eintragungen und Insolvenzverfahren, Bilanzdaten, Firmenverflechtungen, Haftungsverhältnisse, Alter der Person, adressbezogene Daten (Bekanntsein der Adresse und des Namens an der Adresse), Anschriftendaten (Informationen zu vertragswidrigem Zahlungsverhalten in dem Adressumfeld), Informationen von Vertragspartnern von Creditsafe.

 

Widerspruchsrecht nach Art 21 DS-GVO:

1.               Widerspruch aus einzelfallbezogenen Gründen:

Gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO haben Sie zudem das Recht, der Verarbeitung Sie betreffender Daten aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, zu widersprechen.

Legen Sie einen solchen Widerspruch ein, werden wir Ihre Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn wir können zwingende und schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, hinter denen Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten zurückstehen.                

2.               Widerspruch gegen Werbung:

Darüber hinaus können Sie gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO der Nutzung Ihrer Daten zu Zwecken der Direktwerbung widersprechen. In diesem Fall werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr zu Werbezwecken verwenden.

 

Sie wollen mehr über die Credisafe Services erfahren?